Unter Wahrung der Schutzmaßnahmen und unter der weiteren Beachtung der Auflagen zur Hygiene und Abstand haben die Behörden zum 10.06 weitere Lockerungen vorgesehen.
  • Unsere Sanitär-Gebäude (Duschen und WC) dürfen wieder komplett geöffnet werden.
  • Der Kanuverleih ist geöffnet. Es findet jedoch KEIN Personentransport statt.
  • Das Schwimmbad öffnet zum 11.06 unter Beachtung der aktuellen Corona Bekämpfungsverordnung: Es besteht eine Registrierungspflicht, bevor Sie das Schwimmbad betreten. Die Registrierung erfolgt in der Rezeption. Danach erhalten Sie ihr Zugangsticket. Die Umkleideräume, der Kiosk sind geschlossen. Im Schwimmbad gelten weiterhin die Abstandsregeln von mindestens 1,5m zu Personen anderer Haushalte. Im Becken sowie im Außenbereich!

Diese Vorschriften sind zu Gunsten ihrer eigenen Gesundheit und der ihrer Mitmenschen.
Deshalb bitten wir Sie, diese zu ihrem und unserem Schutz zu beachten. VIELEN DANK!

Bleiben Sie Gesund!

In compliance with the protective measures and with further observance of the hygiene and distance requirements, the authorities have planned further loosening on June 10th.
  • Our showers and toilet buildings can be completely opened again.
  • The canoe rental is open. However, there is NO passenger transport.
  • The swimming pool opens on June 11th in compliance with the current Corona Control Ordinance: There is a registration requirement before you enter the swimming pool. Registration takes place at the reception. You will then receive your access ticket. The changing rooms and the kiosk are closed. In the swimming pool, the distance rules of at least 1.5m to people from other households still apply. In the pool as well as outdoors!

These rules are for the benefit of your own health and that of others.
We therefore ask you to observe these for your and our protection. THANK YOU SO MUCH!

Stay healthy!

Die Geschichte der Altschmiede…

…reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Ursprünglich handelte es sich um ein kleines Eisenwerk mit Schmiede. Dieses Eisenwerk wird in der Urkunde als kleine „Hütte“ bezeichnet. Damaliger Besitzer war Karl von Malaise, der „Schmittherr von Bollendorf“. 1762 erwarb die Abtei Echternach von diesem das kleine Werk mit allen Anlagen. Nachdem der letzte Abt von Echternach, Emanuel Limpach, im Jahre 1776 in Weilerbach ein größeres und moderneres Hüttenwerk erbauen ließ, wurde die Altschmiede stillgelegt und in einen Gutshof umgewandelt. Unmittelbar neben dem Hof wurde in den 60er Jahren ein Campingplatz angelegt. Noch heute ist die „Altschmiede“ Campingplatz und Bauernhof mit eigener Schnapsbrennerei.

Zur Altschmiede gehört auch das Römergrab, von der einheimischen Bevölkerung als „Schmettekrejz“ bezeichnet. Hierbei handelt es sich um ein gallo-römisches Brandgrab.

 

Camping Altschmiede Bollendorf Hausansicht

 

Eigene Schnapsbrennerei

Hier findet nach alter Tradition die Herstellung des hauseigenen Schnaps „Bolli“ statt. Der „Bolli“ ist ein noch nach alter Art hergestellter Schnaps aus natürlichem Obstanbau ohne jegliche Zusatzstoffe. Der Bolli wird in erster Linie aus Äpfeln gewonnen. Bollendorf ist bekannt für seinen Apfelobstanbau aufgrund seiner erstklassigen Südhanglagen. In Bollendorf hat man dem Apfel sogar ein Fest gewidmet das „Bollendorwa Äpelfest“. Es findet jährlich am dritten Wochenende im September statt. Höhepunkt des Apfelfestes ist die Wahl der Apfelkönigin.

Sollten Sie am Kauf einer dieser hochwertigen Schnäpse oder an der Verkostung interessiert sein, so wenden Sie sich an unser Büro.

Hauseigene Schnapsbrennerei Bollendorf         Bolli Hauseigene Schnapsbrennerei